Die Geschichte des Ratsgymnasiums in chronologischer Reihenfolge

1524 Aufruf Martin Luthers an die Ratsherren aller Städte, christliche Schulen zu errichten
1528 Errichtung der "christlichen" Schule in Goslar unter dem luth. Intendanten Johannes Amandus. Der erste Rektor der damaligen "Marktschule" ist der Theologe Dr. Michael Volumetius (1528-1542).
ab 1600 Magister Johannes Nenndorf verhilft der Schule in seiner Zeit als Rektor (1600-1647) zu großem Ruhm und Ansehen (trotz des 30-jährigen Krieges).
ab 1626 Das Schwiecheldthaus nahe der Kornstraße ersetzt das St.-Elisabeth-Haus als neues Schulgebäude
1804 Umwandlung von der Lateinschule in eine "höhere Bürgerschule"
1830-1868 Anerkennung als "Progymnasium"
Anerkennung als "Realschule I. Ordnung"
1882-1934 Realgymnasium, ab 1883 Realgymnasium und Gymnasium
1888 Umzug in das heutige Schulgebäude
1958 Das Schulgebäude wird durch einen modernen Anbau im Garten des Neuwerkstifts erweitert
1959/60 Die Schule erhält den noch heute gültigen Namen: "Ratsgymnasium Goslar; Altsprachliches, Neusprachliches und Mathematisch-Naturwissenschaftliches Gymnasium". Das Ratsgymnasium übernimmt die Patenschaft für das Herzog-Georg-Gymnasium in Brieg
1972 Gymnasium für Jungen und (jetzt auch) für Mädchen
1988 100-jähriges Bestehen des heutigen Gebäudes
2004 Anbau von vier weiteren, modern ausgestatteten Klassenräumen im Rahmen der Schulstrukturreform

 

Wissenswertes über das Ratsgymnasium Goslar bei Wikipedia

 

 

 

Shuuz - wir sammeln Schuhe

uselogo

 

 

 

 

loewenbande

GARP