Das Berufs- und Studienorientierungskonzept des Ratsgymnasiums soll den Schülerinnen und Schüler ermöglichen, die Kompetenzen zu erreichen, ihre eigenen Fähigkeiten, Wünsche und Interessen mit den Anforderungen und Möglichkeiten in der Arbeitswelt abzugleichen, um daraus Schritte für ihre weitere Lebensplanung zu entwickeln.

Die folgenden Bausteine werden den Schülern angeboten:

Jg.

Baustein

Bemerkungen/ weiterführende Links

7 bis 13

Teilnahme am Zukunftstag

 

Formular für die Teilnahme am Zukunftstag
Freistellung.pdf

 

9

Einführung des Berufswahlpasses

Der Berufswahlpass  hilft den SchülerInnen und alles zum Thema Berufsorientierung und Bewerbung strukturiert zu sammeln und zu ordnen.

www.berufswahlpass.de

10

Durchführung des „BEREIT – und BENIMM – Trainings“  - ein Kompetenzfeststellungs-verfahren - an unserer Schule

Ziel des Trainings ist es, die SchülerInnen zu motivieren, sich mit Berufseignung und Berufsorientierung frühzeitig zu beschäftigen, um Anhaltspunkte für den gezielten Berufswahlprozess zu gewinnen.
Bei diesem Berufseignungstest geht es um die Stärken und Interessen Ihres Kindes. Er beinhaltet einen Berufsinteressenfragebogen (BIF), in sozialen Übungen werden Schlüsselqualifikationen festgestellt und Ihr Kind erhält Hinweise, ob es Verständnis für ein technisches, ein kaufmännisches oder ein soziales Berufsfeld mitbringt. Am Ende steht eine Handlungsempfehlung, aus der sich für Ihr Kind Anknüpfungspunkte zur Berufswegplanung ergeben.

Das Benimmtraining vermittelt einen ersten Überblick zu den wichtigsten Verhaltensregeln und Besonderheiten im Umgang mit anderen Menschen im Arbeitsleben

Die Ergebnisse werden ca. sechs Wochen später schriftlich in Form eines Eignungsprofils der Schule ausgehändigt. Das Eignungsprofil sollte wie ein Zeugnis aufbewahrt werden, wenn möglich im Berufswahlpass Ihres Kindes. Es kann auch als Anlage für spätere Bewerbungen um einen Praktikums- oder Ausbildungsplatz genutzt werden.

 

10

Besuche im BIZ

Die SchülerInnen informieren sich angeleitet im BIZ.

11/12

Das BIZ kommt an die Schule.

Es besteht die Möglichkeit Einzelgespräche mit Berufsberatern für akademische Berufe zu führen.

Es finden Vorträge zu Themen wie: Wege nach dem Abitur, Überbrückungsmöglichkeiten u.ä. statt.

11

Schülerbetriebspraktikum

Während des dreiwöchigen Betriebspraktikums sollen die Schüler- und Schülerinnen einen ersten exemplarischen Einblick in die Wirklichkeit der Arbeits- und Wirtschaftswelt erhalten,

die Ansprüche beruflicher und menschlicher Art am Arbeitsplatz erfahren und nach Möglichkeit Erfahrungen in verschiedenen Tätigkeitsbereichen des Betriebes sammeln.

11

Teilnahme an der Berufsfachmesse „Vocatium“ in Braunschweig

Diese Messe bietet die Möglichkeit feste Gespräche mit Ausbildungs- und Studienberatern zu führen.
Die Gesprächstermine werden dabei im Vorfeld (ca. 14 Tage vor der Messe) fest vereinbart, so haben die SchülerInnen noch genügend Zeit sich auf das Gespräch mit dem Wunschpartner gut vorzubereiten. Zur Auswahl stehen dabei ungefähr 125 Unternehmen, Institutionen, Berufsfachschulen und Hochschulen.
Weitere Informationen findet man unter:
www.erfolg-im-beruf.de/vocatium-braunschweig.html

ab 11

Teilnahme an Universitäts – und Hochschulinformationstagen

Die Teilnahme erfolgt individuell in einzelnen Kursen.

 

 

 

Shuuz - wir sammeln Schuhe

uselogo

 

 

 

 

loewenbande

GARP